Seite auswählen

Das Wetter wird wieder wärmer und die Lust draußen etwas zu unternehmen steigt. Aber immer nur mit dem Kinderwagen los spazieren mag man vielleicht auch nicht. Gut wäre es wenn man für das Kind auch einen Fahrradanhänger hätte. Mit dem Fahrrad könnte man wunderschöne Touren auch mit dem Baby unternehmen.

Ich kann Dir helfen!

GRATIS: 10 Tipps wie du mehr Zeit für dich hast, und dich gut dabei fühlst.

Worauf sollte Du beim Kauf eines Fahrradanhängers achten?

  • Auffällige Farbe: Der Anhänger sollte eine auffällige Farbe haben, so wird er im Straßenverkehr besser gesehen. dividuelle …Reflektierende Streifen rund um den Anhänger sind sinnvoll, sowie auch ein Rücklicht.

 

  • Gurte sollten gepolstert sein (5-Punkt Sicherheitsgurt): Da Dein Baby ja nicht nur 5 Minuten in dem Anhänger sitzt und dort auch durch das Fahren hin und her bewegt wird, ist es sinnvoll einen Fahrradanhänger mit gepolsterten Gurten zu kaufen. So scheuert nichts an Babys Haut.

 

  • Robustes Material: Der Fahrradanhänger sollte gut verarbeitet sein und eine stabile Bodenwanne haben. Wenn zwischen Kinderfüßen und Steinen und Wurzeln nur eine flexible Textilbespannung hängt, steigt die Verletzungsgefahr. Eine feste Bodenwanne verbessert den Schutz nach unten.

 

  • Gute Belüftung: Bei heißen Temperaturen kann es schnell sehr unangenehm für Dein Kind in dem Fahrradanhänger werden, wenn die Belüftung nicht gegeben ist. Gut wäre wenn man diese selber regulieren kann.

 

  • Sonnenschutz und Fliegenschutz: Im Sommer ist der Sonnenschutz am Anhänger sehr wichtig, doch ein Fliegennetz ist immer sinnvoll, da sonst nicht nur Mücken und Fliegen in den Anhänger gelangen können, sondern auch kleine Steinchen die von dem eigenen Hinterrad aufgewirbelt werden.

 

  • Das Kind sollte keine Möglichkeit haben in die Speichen zu fassen: Die seitlichen Räder sollten so gesichert sein, das ein Kind nicht mit seinen Händen aus dem Innenbereich nach draußen an die Räder fassen kann.

 

  • Befestigungsmöglichkeit eines Fähnchens: So wird der Fahrradanhänger noch eher gesehen.

 

  • Besser eine zweiteilige Kupplung: Einteilige Kupplung sind sehr mühselig anzubringen und auch nicht so sicher. Wenn die Kupplung am Fahrrad und am Fahrradanhänger befestigt ist, ist dies schneller zu verbinden und weißt auch eine größere Sicherheit auf.

 

  • Die Breite des Anhängers ist auch wichtig. Ist der Fahrradanhänger zu breit kann es zu Problemen kommen, wenn der Fahrradweg zu eng ist, bei Schranken und Abgrenzstangen.

 

  • Bei Umbau zum Jogger auf bewegliches Vorderrad achten. Wenn das Vorderrad sich bewegen kann ist die Unfallgefahr durch umkippen nicht mehr so gegeben.

 

Was die Unfallgefahr angeht, gibt André Gläser vom ADFC in Bremen Entwarnung: „Die Fahrt im Anhänger ist mit Sicherheit ungefährlicher, als das Kind auf dem Kindersitz zu transportieren.“ Größter Vorteil: Stürzt der Radfahrer bei einem Unfall, kippt kein Anhänger im Test mit um, sondern alle bleiben mit den Rädern auf dem Boden. Zudem ist der Anhänger wie eine Art Kokon, der das Kind bei einem Aufprall durch Pufferzonen schützen kann.

Natürlich ist es auch immer eine preisliche Frage welches Modell genommen wird, dabei ist im Test herausgekommen, das teuer nicht gleich gut heißt. Auch billige Modelle haben gut abgeschnitten.

Ich hoffe ich konnte Dir mit meinen Tipps ein bisschen weiterhelfen und Dir fällt die Entscheidung für einen Fahrradanhänger so leichter.

Denke immer daran

Du bist eine tolle Mutter und du wurdest von Deinem Kind ausgesucht. Du hast dazu beigetragen das dieses wundervolle Wesen leben kann.

Dein Kind braucht Dich und Du weißt im Inneren ganz genau, was für Dein Kind richtig ist.

Glaube an Dich und Deine Fähigkeiten und du wirst den richtigen Fahrradanhänger für euch finden. 😉

Glaube an Dich, denn du bist die perfekteste Mama, die Dein Kind haben kann.

Deine

Wenn du jetzt noch mehr über die Bewegungsabläufe deines Babys, Beikost, Tipps zum Einschlafen und viele andere Themen rund um dein Baby erfahren möchtest: dann trag dich doch einfach in den Newsletter ein und du erhältst viele nützliche Tipps von mir.

GRATIS: 10 Tipps wie du mehr Zeit für dich hast, und dich gut dabei fühlst.

Ich freue mich auch über jeden Kommentar, den ihr mir zu diesem Artikel schreibt und wenn du ganz persönliche Fragen hast, hier ist meine E-mail:

antwort@steffigerdes.com