Seite auswählen

Gestern habe ich ein wirklich amüsantes Foto von spielenden Kindern gesehen. Sie waren draußen in der Natur und richtig vertieft in ihrem Spiel. Keiner hat die Kamera wahrgenommen. Es waren Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren würde ich sagen und sie spielten im DRECK und MATSCH und hatten unheimlichen Spaß dabei. Ihre Kleidung war schon recht schmutzig und auch die Hände und Gesichter hatten eine bräunliche Matschfarbe. Aber sie lachten und hatten Spaß.

Wie oft kommen Kinder zu so einem tollen Erlebnis? Manche vielleicht gar nicht, weil es ihnen verboten ist die Kleidung dreckig zu machen, weil sie eigentlich dafür gar keine Zeit haben. Andere Termine wie Klavier, Sport und Chor anstehen.

Schade für dieses verpasste Erlebnis.

Wenn Du das nicht für Dein Kind willst und wenn Du auch willst das Dein Kind sich frei und ohne Vorurteil entfalten kann, dann bist du hier richtig.

Ich kann Dir helfen!

Trage Dich in meinen Newsletter ein und du bekommst viele nützliche Tipps oder mach bei meinen Online Kursen mit.

Gratis: 10 Tipps wie du mehr Zeit für dich hast, und dich gut dabei fühlst.

Was kannst du machen, damit Dein Kind glücklich und zufrieden aufwächst.

Geh auch mal bei schlechtem Wetter raus!

„Heute ist es bei uns windig und regnerisch. Einfach kein schöner Tag“…..denkst Du

Mach ihn zu einem schönen Tag. Zieh Dich und Dein Kind passend an. Regenjacke, Matschhose und Gummistiefel und geht nach draußen. Lass Dein Kind mal durch Wasserpfützen laufen und mache es auch (vorausgesetzt du hast Gummistiefel an ) Du wirst sehen wieviel Freude und Spaß ihr dabei haben werdet. Sammelt Steine oder Stöcke auf eurem Spaziergang und nehmt bewusst den Regen und den Wind war. Streck Dein Gesicht dem Regen entgegen und schließe die Augen (natürlich nur wenn Dein Kind nicht Gefahr läuft auf eine befahrene Straße zu laufen) Spüre die Regentropfen auf Deiner Haut und nimm den Wind wahr, wie er dir um die Nase pfeift. Beobachte Dein Kind, wieviel Freude es in der Natur hat und freu Dich mit.

Na wie sieht es aus? Ist es immer noch ein schlechter Tag? Ich habe selbst beim Schreiben dieses Textes Lust bekommen mal wieder im Regen spazieren zu gehen.

Putze die Wohnung mit Deinem Kind zusammen.

Oft müssen wir putzen und aufräumen und würden viel lieber Zeit mit unseren Kindern verbringen. Doch warum beziehst du Deine Kinder nicht einfach mit ein? Putz doch mit Deinem Kind. Das hat erstens den Vorteil, dass ihr etwas zusammen macht und zweitens du noch etwas mehr Spaß dabei hast, weil du es nicht alleine tust. Wenn du den Boden wischen möchtest, gib Deinem Kind auch einen Wischer (vielleicht einen nicht so ganz großen) und zeig ihm wo und wie es wischen kann. Du glaubst nicht wie stolz Kinder sind, wenn sie der Mama helfen dürfen.

Bestätige Dein Kind in seinem Tun

Versuche Dein Kind immer zu bestätigen und wenig zu kritisieren. Lass es auch mal Fehler machen dürfen aber helfe und unterstütze es bei neuen Aktivitäten und Erfahrungen. Wenn du selber in Dich gestärkt bist. Wenn du Deinen Weg gehst, dann zeigst du dieses Verhalten auch Deinem Kind und stärkst es auch damit. Das heißt nicht, dass du immer gut gelaunt sein musst. Nein du solltest Deine Gefühle sogar zeigen, so merkt Dein Kind auch das es Höhen und Tiefen im Leben gibt, die man aber bewältigen kann.

Und zum Schluss:

Ein Misserfolg deines Babys ist auch ein Lernerfolg.

Dein Kind sollte auch mal Frustrationen aushalten. Es ist auch eine Vorbereitung auf das spätere Leben, denn es wird nicht alles im Leben auf Anhieb klappen. Wenn Dein Baby schon früh lernt auch trotz Misserfolg nicht aufzugeben und trotzdem weiter zu machen, hast du schon viel gewonnen. Und glaube mir, es wird noch mehr in seinem Selbstbewusstsein gestärkt, wenn es eine Hürde selber und ohne fremde Hilfe bewältigt hat.

Denke immer daran

Du bist eine tolle Mutter und du wurdest von Deinem Kind ausgesucht. Du hast dazu beigetragen das dieses wundervolle Wesen leben kann.

Dein Kind braucht Dich und Du weißt im Inneren ganz genau, was für Dein Kind richtig ist.

Glaube an Dich und Deine Fähigkeiten und Du wirst sehen auch durch diese Zeit werdet ihr gehen. Versuche sie zu genießen.

Später wirst du vielleicht einmal darüber lachen und sagen: „Wie ungeduldig Du doch warst und wie schön doch die Zeit mit Deinem Baby war.

Deshalb sage ich Dir, halte die Ohren steif und denke immer daran:

Glaube an Dich, denn du bist die perfekteste Mama, die Dein Kind haben kann.

Deine

Wenn du jetzt noch mehr über die Bewegungsabläufe deines Babys, Beikost, Tipps zum Einschlafen und viele andere Themen rund um dein Baby erfahren möchtest: dann trag dich doch einfach in den Newsletter ein und du erhältst viele nützliche Tipps von mir.

Gratis: 10 Tipps wie du mehr Zeit für dich hast, und dich gut dabei fühlst.

Ich freue mich auch über jeden Kommentar, den ihr mir zu diesem Artikel schreibt und wenn du ganz persönliche Fragen hast, hier ist meine E-mail:

antwort@steffigerdes.com