Seite auswählen

Ich war ganz ungeduldig damals als meine beiden Söhne in dem Alter waren. Ich hätte es am liebsten sofort gehabt, dass sie Sitzen und Krabbeln können. Denn gerade wo sie sich schon vom Rücken auf den Bauch und wieder zurückdrehen konnten, wurden sie oft weinerlich, weil Sie gerne an Dinge herangekommen wären, die aber nicht in ihrer Reichweite lagen. Auch der Blick vom Boden auf dem Bauch liegend war nicht so ansprechend wie im Sitzen umher zu schauen. Hätte ich damals die Tricks zum Üben schon gekannt, ich hätte sie täglich umgesetzt.

Leider habe ich meine Delfi- Ausbildung erst nach dem ersten Lebensjahr meiner Söhne begonnen.

Ich kann Dir helfen!

GRATIS: 10 Tipps wie du mehr Zeit für dich hast, und dich gut dabei fühlst.

Ab dem siebten Monat schafft Dein Kind sich vielleicht schon kurz mit abgestützten Händen alleine aufzurichten. Aber erst ab dem neunten bis zehnten Lebensmonat kann es dann für längere Zeit allein und ganz selbständig Sitzen. Wenn Dein Kind damit noch etwas später ist, sollte das für Dich auch kein Grund zur Beunruhigung sein. Wenn es aber doch zu lange dauert, dann würde ich einen Arzt aufsuchen und dein Kind dort vorstellen.

Doch euch möchte ich die Möglichkeiten nicht vorenthalten mit Deinem Kind zu üben und die Muskulatur für das Sitzen und auch Krabbeln zu stärken.

  1. Wenn Dein Kind seinen Kopf selbstständig halten kann, darfst du diese Übung ab und zu machen. Leg es auf eine weiche Unterlage. Biete Deine Hände zum Hochziehen an. Lass Dein Kind Deine beiden Daumen fassen und stell sicher, dass du mit Deinen Händen die Hände Deines Kindes gut fest hälst (falls es Deine Daumen mal los lässt). Dann ziehe Dein Baby vorsichtig mit Blickkontakt nach oben in eine sitzende Position und leg es dann aber wieder ab. Dadurch stärkst du die Bauch, Rücken und auch Armmuskulatur, die es für das Sitzen benötigt.

 

  1. Leg Dein Kind auf einen Wasserball und beweg den Ball leicht hin und her. Das fördert ebenfalls die Rücken, Nacken und Bauchmuskulatur sowie den Gleichgewichtssinn. Was alles wichtig ist um Sitzen zu lernen.

 

  1. Am besten lernt Dein Kind aus der Seitenlage sitzen. Das heißt wenn Dein Baby in der Gartenzwergposition liegt (Seitenlage mit aufgestützten Unterarm) Es sollte sich so hochdrücken und dann in den Sitz kommen.

 

  1. Setze Dein Kind nie zu lange hin, wenn es noch nicht eigenständig sitzen kann. Die Muskulatur ist noch nicht ausgebildet und es kann zu Haltungsschäden führen.

 

Ich hoffe ich konnte Dir mit meinen Tipps ein bisschen weiterhelfen und Dein Kind schafft es recht bald zu sitzen

Denke immer daran!       

Du bist eine tolle Mutter und du wurdest von Deinem Kind ausgesucht. Du hast dazu beigetragen das dieses wundervolle Wesen leben kann.

Dein Kind braucht Dich und Du weißt im Inneren ganz genau, was für Dein Kind richtig ist.

Glaube an Dich und Deine Fähigkeiten und du wirst den richtigen Fahrradanhänger für euch finden. 😉

Glaube an Dich, denn du bist die perfekteste Mama, die Dein Kind haben kann.

Deine

 

Wenn du jetzt noch mehr über die Bewegungsabläufe deines Babys, Beikost, Tipps zum Einschlafen und viele andere Themen rund um dein Baby erfahren möchtest: dann trag dich doch einfach in den Newsletter ein und du erhältst viele nützliche Tipps von mir.

GRATIS: 10 Tipps wie du mehr Zeit für dich hast, und dich gut dabei fühlst.

Ich freue mich auch über jeden Kommentar, den ihr mir zu diesem Artikel schreibt und wenn du ganz persönliche Fragen hast, hier ist meine E-mail:

antwort@steffigerdes.com