Seite auswählen

Wenn Dein Kind in das Beikostalter kommt ist es wichtig, dass du auch etwas anderes als Muttermilch anbietest.

Das kann zum Beispiel sein

  • Wasser
  • Fencheltee
  • Kamillentee oder andere Teesorten ohne Koffein
  • Stilltee
  • Milchpulver

Grundsätzlich sollte Dein Baby zwischen 500 – 900ml am Tag Flüssigkeit zu sich nehmen. Je älter es wird, umso mehr sollte es trinken. Bei Fieber sogar noch mehr.

Es kommt aber immer wieder vor, dass Babys die Flasche mit Wasser verweigern und man sich als Mutter schon echte Gedanken macht wie man genug Flüssigkeit in den kleinen Körper hinein bekommt. Du als Mutter möchtest es ja auch nicht dazu zwingen.

Ich kann Dir helfen!

GRATIS: 10 Tipps wie du mehr Zeit für dich hast, und dich gut dabei fühlst.

7 Tipps wie Dein Baby genug Flüssigkeit bekommt

  • Kläre beim Kinderarzt ab, ob keine Halsentzündung besteht. Denn schon allein, wenn Dein Baby beim Schlucken schmerzen hat, kann es dazu führen das es wenig bis gar nichts mehr trinken will

 

  • Wenn Dein Baby einen Tag mal weniger trinkt ist das nicht ganz so schlimm, vorausgesetzt es trinkt den nächsten Tag wieder normal

 

 

  • Wenn es gar keine Flasche mit Wasser oder Tee nimmt, kannst du die Breikost etwas dünner machen und deinem Kind so mehr Flüssigkeit hinzu führen.

 

  • Versuch auch mal andere Aufsätze von den Flaschen oder gib ganz wenig Wasser in einen kleinen Plastikbecher, oder versuch es mit einem Strohhalm.

 

 

  • Wenn es nicht an der Form des Behälters liegt, dann kann es sein das Tee und Wasser zu flüssig sind, da Muttermilch und auch Premilch immer etwas dickflüssiger sind. Dies Problem kannst du lösen, indem du ein wenig Milchpulver mit in das Wasser oder den Tee rührst.

 

  • Natürlich sind sehr wasserhaltige Obst und Gemüsesorten immer gut und unterstützen zusätzlich den Wasserhaushalt Deines Kindes.

 

 

  • Von Fruchtsäften rate ich grundsätzlich ab, da sie durch ihren Zuckergehalt schnell die ersten Zähne Deines Kindes angreifen können.

 

Auch wenn du manchmal an Dir selber zweifelst und Dein Kind nicht immer so will wie Du es willst, sei stark und gib nicht auf.

Denke immer daran

Du bist eine tolle Mutter und du wurdest von Deinem Kind ausgesucht. Du hast dazu beigetragen das dieses wundervolle Wesen leben kann.

Dein Kind braucht Dich und Du weißt im Inneren ganz genau, was für Dein Kind richtig ist.

Glaube an Dich und Deine Fähigkeiten und Du wirst sehen auch durch diese Zeit werdet ihr gehen. Versuche sie zu genießen.

Später wirst du vielleicht einmal darüber lachen und sagen: „Wie ungeduldig Du doch warst und wie schön doch die Zeit mit Deinem Baby war.

Deshalb sage ich Dir, halte die Ohren steif und denke immer daran:

Glaube an Dich, denn du bist die perfekteste Mama, die Dein Kind haben kann.

Deine

Wenn du jetzt noch mehr über die Bewegungsabläufe deines Babys, Beikost, Tipps zum Einschlafen und viele andere Themen rund um dein Baby erfahren möchtest: dann trag dich doch einfach in den Newsletter ein und du erhältst viele nützliche Tipps von mir.

GRATIS: 10 Tipps wie du mehr Zeit für dich hast, und dich gut dabei fühlst.

Ich freue mich auch über jeden Kommentar, den ihr mir zu diesem Artikel schreibt und wenn du ganz persönliche Fragen hast, hier ist meine E-mail:

antwort@steffigerdes.com